Lebensmittelunverträglichkeit

Eine Vielzahl von Erkrankungen kann durch Nahrungmittelunverträglichkeiten beinflusst oder gar ausgelöst werden.

 

Beispiele hierfür sind:

  • Neurodermitis
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfälle, Übelkeit, Abgeschlagenheit
  • Unklare Schwellung der Beine und des Gesichtes
  • ADHD
  • Erschöpfungssyndrom
  • Heuschnupfen
  • Allergien
  • Rheuma und rheumatische Beschwerden
  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Röhmheld-Syndrom

Im Zweifelsfall müssen wir in einem Gespräch klären, ob die Untersuchung auf Nahrungsmittelunverträglichkeit sinnvoll ist oder ob Sie versuchen wollen, durch eine entsprechende Diät Klarheit über ihre Unverträglichkeit zu gewinnen.

Unser Informationsblatt zur Lebensmittelunverträglichkeit
können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Download
Lebensmittelunverträglichkeit
Patienteninfo.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.9 KB
Frau mit Lebensmittelunverträglichkeit prüft Obst